Aktuelles

Hechinger Engergiekarten: Preise sind vergeben

Elco sorgt für passende Energie – Preisvergabe an den TSV Stetten

 

Die von der Initiative „Energie im ZAK“ gestartete Aktion „Energiesammelkarten“ hatte bereits zum Start bei einigen Hechingern ein starkes „Jagen und Sammeln“-Gefühl aufflammen lassen. „Wir möchten jedem zeigen, wie einfach es ist, zur Energiewende beizutragen“, so Almut Petersen von „Energie im ZAK“ bei der Übergabe des 1. Preises in den Räumen der Hechinger Firma Elco.

Die Firma Elco war bei der Preisübergabe vertreten durch Geschäftsführer Frank Bode sowie Wolfgang Nägele, Rolf Poppel, Daniel West,und Beatrice Amelang, der TSV Stetten als Preisträger durch Wolfgang Vinzenz, Markus König, Katharina Wolf und Jenny Buckenmaier. „Wir haben für die Aktion sogar eine eigene Arbeitsgruppe gegründet.“ verriet Wolfgang Vinzenz. „Immerhin wollten wir, dass unser Projekt mit dem LED-Flutlicht ein Erfolg wird.“ Die Aktion Energiesammelkarten sei für Vereine „sehr praktisch“, stellte Katharina Wolf.fest. Der TSV Stetten würde sich bei einer Fortsetzung „sofort wieder anmelden“.

Nach einem kleinen Umtrunk gab es für die  TSV-Mitglieder einen kleinen Firmenrundgang. Anschließend wurde den Gewinnern im Showroom der Elco GmbH der erste Preis der Aktion, ein Gas-Brennwert-Wandkessel „Thision Mini“, übergeben. „Wir freuen uns sehr über den Preis“, meinte Wolfgang Vinzenz. Aber leider könne das Gerät im TSV-Vereinsheim mangels Gasanschluss nicht eingesetzt werden.

Darauf reagierte Elco-Geschäftsführer Frank Bode prompt und tauschte den „Thision Mini“ aus gegen einen Öl-Brennwert-Standkessel „Straton S“ – natürlich auch aus dem Hause Elco

 _____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Der TSV Stetten/ Hechingen gewinnt bei Hechinger Energie Karten
 
Der TSV Stetten war fast in Mannschaftsstärke zur Preisübergabe der Hechinger Energiesammelkarten gekommen. Den 4500-Euro-Scheck überreichten Erster Beigeordneter Philipp Hahn (Zweiter von rechts) und Almut Petersen für den Organisator Regionalgenial Zollernalb (Dritte von rechts). Vertreten waren auch die Sponsoren Lumitronix und Techmaster.
 
IMG-20170529-WA0000.jpg
Foto: Ernst Klett
 
Der TSV Stetten war fast in Mannschaftsstärke zur Preisübergabe der Hechinger Energiesammelkarten gekommen. Den 4500-Euro-Scheck überreichten Erster Beigeordneter Philipp Hahn (Zweiter von rechts) und Almut Petersen für den Organisator Regionalgenial Zollernalb (Dritte von rechts). Vertreten waren auch die Sponsoren Lumitronix und Techmaster.  
 
Noch immer soll es Menschen geben, die das mit den Hechinger Energiesammelkarten nicht bis ins letzte Detail verstanden haben. Ihnen allen sei empfohlen: Leute, geht zum TSV Stetten, am besten ins Sportheim, und lasst es Euch erklären. Mit dem großen Durchblick, enormem Engagement und noch mehr Umtriebigkeit hat der Sportverein vom Lindenwasen den Wettbewerb mit großem Vorsprung gewonnen. Obwohl, Boll war auch gut dabei. Dort allerdings waren der TSV und der Obstbauverein angetreten, nahmen sich also die Punkte gegenseitig weg.
 
Das Land schaut auf Hechingen
 
Organisiert hat die Aktion der Verein Regionalgenial Zollernalb. Spielerisch sollte damit Werbung für den Gebrauch regenerativer Energien gemacht werden. Das ist neu. Und deshalb gab’s dafür nicht nur Geld vom Land, die Aktion wurde ebenso landesweit verfolgt, dürfte also Pilotfunktion haben. Almut Petersen, die Hechinger Regionalgenial-Vorsitzende, ernannte bei der Preisübergabe am Freitagabend den TSV Stetten zum „Absoluten Gewinner“ und überreichte zusammen mit dem Ersten Beigeordneten der Stadt Hechingen, Philipp Hahn, den 4500-Euro-Preis. Hahn bestätigte, dass man im Hechinger Rathaus sehr wohl wisse, wie aktiv Stetten sei, aber was der TSV bei den Energiekarten geleistet habe, sei sensationell.
 
Thomas Sigg, der Marketing-Macher des TSV, erläuterte, wie man bei etwas komplizierten Spielvorgaben auf Platz 1 kommt: Man hilft kräftig mit und nach. Das hat der Verein mit sämtlichen Mannschaften und Gruppen dann flächendeckend gemacht. Mit großem Erfolg, wie zu beweisen war. Nach dem Inklusionsprojekt sei die Energie das zweite große Vorhaben, das den Verein mächtig voranbringe, bekräftigte TSV-Chef Marcel Perreau.
 
Der Sportverein war denn auch in ziemlicher Mannschaftsstärke angetreten: Mit dabei waren Kassenchef Wolfgang Vinzenz, Jugendleiterin Katharina Wolf, Schriftführerin Jenny Buckenmaier und Trainer Markus König. Für die Sponsoren sagten Techmaster-Geschäftsführer Alexander Higi und Olaf Müller für Lumitronix ein Dabeisein  auch beim nächsten Energie-Schritt zu.
 
Im Sommer wird geschraubt
 
Spätestens Ende Juli, Anfang August dürfte es merklich heller und energiesparender zugehen beim abendlichen Training oder Punktspielen der TSV-Teams im Lindenwasen: Zwei der vier Flutlichtmasten sollen dann auf LED-umgerüstet sein. Obwohl der Elektriker Vereinsmitglied ist und der Kranwagen von der Glaserei Weigold zur Verfügung gestellt wird, sind die 4500 Euro dann schon aufgebraucht – und zwei Flutlichtmasten sind noch mit den alten, energiefressenden Lampen bestückt. Der Wink mit dem Zaunpfahl aus den Reihen des TSV Stetten bei der Gewinnübergabe am Freitagabend wurde zwar sehr wohl verstanden, aber der Erste Beigeordnete ließ sich trotzdem nicht erweichen.

Inklusion beim TSV

 

Ehrenamtspreis des Fußballverbandes für den TSV Stetten

Der TSV Stetten bekam den Ehrenamtspreis des Württembergischen Fußballverbandes.


Michael Supper, Thomas Sigg, Hannes Reis, Markus Bohnenstengel, Reinhold Preidt, Marcel Perreau und Wolfgang Haug (v. l.) bei der Preisübergabe für den 2. Platz an den TSV Stetten in Balingen.Foto: Franz Buckenmaier

Michael Supper, Thomas Sigg, Hannes Reis, Markus Bohnenstengel, Reinhold Preidt, Marcel Perreau und Wolfgang Haug (v. l.) bei der Preisübergabe für den 2. Platz an den TSV Stetten in Balingen.
In Balingen wurden die Ehrenamtspreise des Württembergischen Fußballverbandes für den Fußballbezirk Zollern überreicht. Zu dieser Veranstaltung war auch der TSV Stetten eingeladen und besuchte die Veranstaltung mit Ortsvorsteher Hannes Reis, dem Vorsitzenden Marcel Perreau, seinem Stellvertreter Markus Bohnenstengel, Reinhold Preidt, dem Ehrenamtsbeauftragten Thomas Sigg und dem Ehrenvorsitzenden Franz Buckenmaier.

Preis im Wert von 2000 Euro

Der Bezirksvorsitzende Wolfgang Haug richtete Worte an die mit Ehrenamtspreisen ausgezeichneten Vereine und Menschen. Dann übergab er mit dem Vertreter des Württembergischen Fußballverbandes, Michael Supper, die Preis. Der TSV Stetten wurde mit dem 2. Platz des Ehrenamtspreises des Württembergischen Fußballverbandes ausgezeichnet. Das bedeutet, dass die Frauenfußballabteilung des Vereins mit 18 Spielerinnen ein dreitägiges Trainingswochenende in einem Vier-Sterne-Hotel in Meersburg am Bodensee verbringen kann. Der Aufenthalt hat einen Wert von 2000 Euro. Ferner erhielt der Verein von Michael Supper sechs Fußbälle.

Im Team mit Lebenshilfe

Der Vorsitzende Marcel Perreau nahm den Preis entgegen. Der Ehrenamtsbeauftragte Thomas Sigg erklärte den zahlreichen Besuchern, dass der TSV Stetten für sein Engagement bei der Inklusion von Behinderten in den Sportbetrieb in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Zollernalb ausgezeichnet wird. Die Initiative werde vor allem durch die Frauenfußballabteilung gestaltet. Die Idee stamme von Ortsvorsteher Hannes Reis und bereite den Menschen mit Behinderung, die daran teilnehmen, große Freude.

Die Fußballfrauen des TSV Stetten verbrachten ihr Trainingswochenende am vergangenen Wochenende in Meersburg. Das Inklusionsprojekt soll auch 2017 fortgeführt werden, kündigten die Verantwortlichen des TSV Stetten an.

TSV Ehrenamtspreis 2.17 kl 003

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Neue Trikots für die TSV- Frauen und Juniorinnen

Stettener Vermögensberater Thomas Sigg & Partner unterstützen die TSV Frauen und bietet Chance auf Exklusiv-Lehrgang mit Weltmeister-Co-Trainer Hansi Flick.

Deutschland ist Weltmeister ! Warum sich viele tatsächlich aufgrund ihres geleisteten Beitrags so fühlen dürfen, zeigt unter anderem das folgende Beispiel. Die Stars von heute gäbe es ohne den flächendeckenden Breitensport nicht. Dafür leisten viele Sportvereine, ehrenamtliche Trainer und Helfer und nicht zuletzt auch die Förderer aus der Wirtschaft einen wichtigen Beitrag.

Der Vermögensberater aus Stetten, Thomas Sigg, weiß um diese Bedeutung und unterstützt deshalb mit seinem Team die Frauenmannschaft und die B-Juniorinnen des TSV Stetten/Hechingen. Sigg (auf dem Bild hintere Reihe zweiter von rechts) übergab als neuer Sponsor offiziell die Trikotsätze der bevorstehenden Sasion. Außerdem bietet der Geschäftstellenleiter der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) über ein Gewinnspiel die Möglichkeit, einen exklusiven Lehrgang mit Hansi Flick zu gewinnen, der seit Jahren zu den festen Sportpartnern der DVAG zählt.

Auch in meinem Beruf zählt: Nur gemeinsam im Team ist man stark ! Deshalb mag ich den Mannschaftssport und möchte ihn an der Stelle unterstützen, die sonst weniger im Vordergrund steht." Ich möchte allen helfen " sagt Sigg zu seinem Engagement bei den TSV-Frauen. Als erfahrener Vermögensberater betreut er zusammen mit seinem Team über 400 Kunden aus der Region. Ich mag es, wenn ich den Menschen mit meinem Rat bei allen Finanz-,Vorsorge- und Absicherungsfragen zur Seite stehen kann. Und ich finde es großartig, dass ich damit neue Trikotsätze für die TSV-Frauen und Juniorinnen sponsern kann, so der Experte für Finanzen und Versicherungen.

Mit den neuen Trikots wollen die Frauen des TSV Stetten/Hechingen in der neuen Sasion durchstarten. In der letzten Sasion war die Abstiegsfrage bis zum letzten Spieltag nicht geklärt. Ein Sieg musste her ! Und genau in diesem Schicksalsspiel zeigte die Mannschaft ihr gesamtes Herzblut und entschied die Partie durch den Einsatz von Disziplin und Willenskraft für sich und löste damit die Karte für den Klassenerhalt in der Regionenliga. Die neuen Trikots sind für uns ein wichtiger Impuls für eine weitere erfolgreiche Spielzeit. Deshalb freuen wir uns über die Unterstützung und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Thomas Sigg von der Deutschen Vermögensberatung. Wir haben von Anfang an gespürt, dass wir auf einer Wellenlänge sind, sagen uniso Trainer Markus König und 1. Vorstand Marcel Perreau vom TSV Stetten mit einem Lächeln.